Wie Sie Ihre Liquidität in der Krise sichern.

Es gibt viele Möglichkeiten und der Staat hilft. Ein ein grober Überblick. 

 

 

 

Kurzarbeit beantragen 

In der Kurzarbeit wird die Arbeitszeit für Angestellte eines Unternehmens verkürzt, weil ein Arbeitsausfall besteht. Beim Kurzarbeitergeld (KUG) wird der Gehaltsausfall zum Teil ausgeglichen. Es wird über den Arbeitgeber ausgezahlt. Wichtig, es kann auch für Geschäftsführer einer GmbH beantragt werden, wenn sie sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind.

Hier die wichtigsten Fakten:

  • Beantragen wenn, erheblicher Arbeits- und Entgeltausfalls bei mind. 10 % der Beschäftigten
  • Gilt nur bei Sozialversicherungspflicht und nicht für Mini-Jobber oder Rentner
  • Erst Erstellung einer Anzeige, dann Antrag innerhalb von 3 Monaten
  • Gilt nicht für gekündigte oder aufgehobene Arbeitsverhältnisse
  • Kein Aufbau von negativen Arbeitszeitsalden notwendig
  • Gilt nicht im Urlaub. Wichtig: alter Urlaub muss vorher abgebaut sein
  • Die Maximale Förderdauer beträgt aktuell 12 Monate. Eine Ausweitung auf 24 Monate ist in Planung
  • Der Arbeitnehmer ohne Kinder erhält 60 % des entfallenen Nettoentgelts
  • Der Arbeitnehmer mit mind. einem Kind erhält 67 % des entfallenen Nettoentgelts
  • Die Erstattung des gezahlten Entgelts erfolgt immer an den Arbeitgeber sowie vollständige Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge an den Arbeitgeber

 

Unterstützung vom Staat

Folgendes wird gerade diskutiert. 

  • Eine Einmalzahlungen, um laufende Kosten wie zum Beispiel Mieten, Kredite und Leasingraten zu decken
  • Unternehmen mit weniger als 5 Vollzeitkräften erhalten bis zu 9.000 Euro
  • Unternehmen mit weniger als 10 Vollzeitkräften erhalten bis zu 15.000 Euro
  • Bewilligung der Anträge erfolgt über die Länder.
  • Ihr Steuerberater hilft beim Erstellen eines Liquitätsplans

 

Die Erfolgsfaktoren in der Krise

  • Schnelligkeit und Flexibilität
  • Geringe (Fix) Kosten / wenig Kredite
  • Hohe Cash-Reserve für mind. 6 bis 12 Monate
  • Geringe Abhängigkeiten (zu wenig Kunden, Marktteilnehmer und Lieferanten)
  • Direkter Draht zur Zielgruppe (Reichweite -> Email Liste, Podcast, Facebook Fans, eigene Webseite -> Selbst Nachfrage generieren)
  • Hoher Digitalisierungsgrad (Online-Meetings, Online-Coaching, Online-Kurs etc.)
  • Starke Marke / starke Positionierung