Mit Strategie und Vertrauen zu erfolgreichem Empfehlungsmarketing.
Nur wer sät kann ernten. Das gilt für Marketing- und PR-Maßnahmen, das Empfehlungsmarketing und ganz besonders für alle Netzwerk-Aktivitäten. Wenn Sie mehr Geschäftsempfehlungen und neue Kunden gewinnen wollen, investieren Sie in Vertrauen. 

Ein-Mal ist Kein-Mal

Langfristiges, zielorientiertes Denken, eine klare Strategie und vor allem ein geduldig langer Atem sowie Vertrauen sind die Grundpfeiler für Erfolg in diesen Bereichen. Es ist immer die geschickte Mischung und ständige Wiederholung aller Marketingbotschaften über einen langen Zeitraum, die uns in die Köpfe der Zielgruppe bringt. Diese Tatsache gilt noch vielfach verstärkt im Bereich des Netzwerkens. Wer glaubt, nach dem Besuch bloß einer Veranstaltung sofort neue Kunden zu gewinnen, ist ein Utopist. Von Ihrem ersten Auftritt auf einem neuen Netzwerk-Parkett bis zu messbaren Ergebnissen im Sinne von tatsächlichen Aufträgen liegt ein langer Weg. Auf diesem Weg ist es Ihre schwere Aufgabe, das Vertrauen Ihrer Kontakte zu gewinnen, zu beweisen, dass Sie ein empfehlenswerter Partner sind. Und das geht nicht von heute auf morgen. Wie gehen Sie am Besten vor?

 

Zeitgerechte Aussaat

Oft höre ich von meinen Kunden: „Ich kann erst investieren, wenn wir mehr Umsatz machen.“ Ich frage dann immer zurück: „Wie halten Sie das in Ihrem Garten? Ernten Sie erst, oder säen Sie vorher?“ Peinlich berührt müssen dann alle doch zugeben, dass die Erntephase erst der Saat folgen kann … Dazu kommt, dass nach dem Naturgesetz nicht jedes Samenkorn aufgehen wird. Insofern sind also viele, viele Körner erforderlich, um eine reiche Ernte einfahren zu können. Im Garten wie im Business.

 

Zeitgerechtes (Empfehlungs)Marketing, das fruchtet

Fruchtendes Marketing bedeutet für mich, zu empfehlen und empfohlen zu werden. Was kann Ihnen Besseres passieren, als positive Aussagen über Ihre Produkte und Dienstleistungen durch Dritte, durch effiziente Multiplikatoren? Um diese Empfehlungen durch Dritte in Gang zu bringen, benötigen Sie das richtige Timing und hohe Durchsetzungskraft. Kontakte wollen über lange Zeit gehegt und gepflegt werden. Sie wissen nie, wann Sie Ihr Netzwerk brauchen werden. Es erst dann aufzubauen, wenn Sie Unterstützung für Ihr Business benötigen, ist der falsche Weg. Denken und agieren Sie hier langfristig, säen Sie so früh wie möglich, damit Ihr Netzwerk- und Kontaktgarten im Bedarfsfall bereits üppig und kraftvoll blüht. Rechnen Sie dabei mit einem Vorlauf von 6 bis 12 Monaten.

 

Ohne Wurzeln geht gar nichts …

Als ich mit dem Netzwerken begann, erhielt ich anfangs „nur“ Kleinstaufträge. Ich gab nicht auf. Langsam, aber sicher wuchs mein Netzwerk und der Umsatz. Mir war klar, dass ich geduldig erst einmal das Vertrauen der Menschen gewinnen musste. Das gelang mir durch

1. Regelmäßige Präsenz
2. Höchste Zuverlässigkeit, Professionalität und Pünktlichkeit bei der Erledigung der Aufträge
3. Leidenschaft und Kompetenz zu meinem Thema
4. Herstellen von WIN-WIN-WIN Situationen
5. Aktives Zuhören und echtes Interesse an meinen Gesprächspartnern
6. Nutzenorientierte und offene Kommunikation auf Augenhöhe
7. Das Entgegenbringen von Vertrauen in andere

 

Der „Dünger“ macht es

Messen besuchen, in Verbänden mitmischen, in Internet-Business-Clubs präsent sein – das gehört heute dazu, um Kontakte zu knüpfen. Gerade für Unternehmer, Selbständige und Freiberufler sind diese Netzwerke unerlässlich und extrem zeitsparend. In meinem Fall als Marketingagentur kann ich auf Rechtsanwälte, Unternehmensberater, Handwerker, Texter, Grafiker, Werbetechniker, etc. innerhalb von Minuten zugreifen. Ich nenne dies im fruchtbaren Kreislauf meiner Aktivitäten meinen „Dünger“. Durch diese Kontakte geht alles schneller und einfacher. Ohne diese Netzwerke könnte ich meine Kunden nicht so effizient und professionell betreuen.

 

Parasit oder Nützling?

Entlarven Sie Schmarotzer und Parasiten in Ihrem Netzwerk-Garten. Diese nehmen ständig und geben nie. Wer jedoch nicht bereit ist, etwas zu geben, hat in einem funktionierenden Netzwerk nichts verloren. Das heißt für Sie: Geben Sie zuerst – vor allem, ohne etwas zu erwarten – und nehmen Sie erst dann. So werden Sie zum „Nützling“. „Nützlinge“ – wertschätzende, teilende Netzwerker – sind sehr beliebt. Sie tragen viel zum erfolgreichen Austausch bei und sind aktiv.

 

Hegen Sie das zarte Pflänzchen Vertrauen

Vertrauen ist die Grundlage einer jeden Geschäftsbeziehung. Ohne Vertrauen wird es keine einzige Empfehlung geben. Deshalb ist es so wichtig, Glaubwürdigkeit und einen exzellenten Ruf aufzubauen. Nach mehr als zwanzig Jahren als Marketingexpertin sage ich rückblickend: Vertrauen ist alles! Vertrauen in die fachliche Expertise, aber auch das Vertrauen in die sozialen Kompetenzen unserer Kooperationspartner und das kollegiale Miteinander.

 

Wachstum erfordert Geduld

Wer einen Kirschbaum pflanzt, setzt nicht voraus, bereits im ersten Sommer eine fulminante Ernte zu bekommen. Doch viele Netzwerker erwarten das. Wenn nach 3 Monaten keine Kirschen am Baum hängen, wird er heraus gerissen und an anderer Stelle neu eingepflanzt. Doch auch am neuen Standort sind keine Früchte zu sehen. Wer auf diese Weise von Netzwerk zu Netzwerk galoppiert, wird nirgends Ernte einfahren. Feste Wurzeln zu schlagen dauert seine Zeit. Wählen Sie ein Netzwerk, in dem Sie sich wohlfühlen und verbleiben Sie dort mindestens 1-2 Jahre. Sie werden sehen, nach einiger Zeit werden die Aufträge größer. Das Vertrauen in Sie und Ihre Leistung hat sich herumgesprochen. Das Empfehlungsmarketing fruchtet und gedeiht.

 

Fazit: Wenn Sie die genannten Schritte alle beachten, sowie das passende Quantum an Geduld und Vertrauen aufbringen, beginnt das Empfehlungsrad sich zu Ihren Gunsten zu drehen und Ihrem großen Netzwerk-Erfolg steht nichts mehr im Wege.